0034-676722565 gomera@herzen-sehen.com

Gomera, ich danke Dir

Teil 2

Was andere Menschen über Dich sagen

Während ich so schreibe, über Dich, Isla Bonita, Isla Mágica, wird diese Geschichte unweigerlich autobiografisch.
Ich merke, dass mir das nicht gefällt.
Ich möchte so wenig “ich” wie möglich, denn schließlich geht es ja um Dich.
Deshalb habe ich kurzerhand alles, was ich bislang geschrieben habe, wieder gelöscht und mir überlegt, aus diesem Blogbeitrag einen offenen Beitrag zu machen.

Jeder ist eingeladen, mitzumachen

Damit die Geschichte für und über Dich eine bunte Mischung aus vielen kleinen Erzählungen, Gedanken, Ansichten, Erlebnissen und Erfahrungen wird, sind alle Menschen eingeladen, mitzumachen.

Wer hier lebt oder hier gelebt hat, wer hier schon einmal Urlaub gemacht hat oder immer wieder kommt – wer sich inspiriert fühlt, seine persönliche Gomera-Geschichte zu erzählen, der ist herzlich eingeladen, dies hier zu tun.

Auch wenn es nur ein einziger Satz ist, den Du zu Gomera zu sagen hast, freue ich mich riesig, wenn Du diesen Blogbeitrag damit bereicherst 🙂

Vielleicht magst Du Deine Geschichte oder Dein Statement so beginnen:

  • Gomera, ich danke Dir, weil……
  • Gomera, was ich von Dir gelernt habe…….
  • Gomera, was Du mir gegeben hast…….
  • Gomera, warum ich Dich so schätze……..
  • Gomera, warum ich immer wieder komme…..
  • Gomera, warum ich Dich so liebe………

Was musst Du tun, um direkt mitzumachen?

Klicke einfach in dem Feld weiter unten “Schreibe ein Kommentar” in die Nachricht und jetzt kannst Du drauflosschreiben.

Es wird nur Dein Name angezeigt. Gerne auch Deine Webseite, wenn Du eine hast. Aber nur, wenn Du das möchtest. Falls Du anonym bleiben willst, dann benutze gerne einen Spitznamen.
Deine Emailadresse wird KEINESFALLS veröffentlicht!
Ich bekomme als Administrator der Seite vor Veröffentlichung Deinen Kommentar gesendet, um ihn zu lesen.
Innerhalb von 24 Stunden werde ich Deinen Beitrag dann veröffentlichen.

Ich mache gerne den Anfang 😉

Was ich von Dir gelernt habe:

Du konfrontierst ganz direkt; durch diese ungefilterte, unmittelbare Nähe zu Deinen mächtigen Felsformationen und gleichzeitig diesem zuweilen wilden Atlantik, musste ich, wenn ich mich getraut habe, keine großen Umwege zu meinen persönlichen „Hausaufgaben“ machen. Wenn ein Thema dran ist, und ich es mir auch wirklich anschauen möchte, dann bietest Du mit Deinen elementaren Schauplätzen die beste Bühne. Das ist nicht immer “Ponyhof” oder “Kinderfasching”, dafür aber ziemlich klar und heilsam.
Ich möchte hier noch eine Freundin zitieren, die viele Jahre auf Gomera gelebt hat: “Die Intensität, mit der man seinen Lektionen gegenüber steht, ist eines der Wesensmerkmale der Insel – umso schöner ist der reinigende Prozess im Rückblick.” (Britta Diouf)